Choose your language

Bitte wählen Sie Ihre Sprache aus.
Please select your language.

Teich-Schutz 2/3:

Algen im Gartenteich

In jeder künstlich angelegten Wasserlandschaft bilden sich Algen. Sie sind sogar ein wichtiges Glied in der biologischen Kette des Gartenteiches. Wenn das biologische Gleichgewicht aus dem Lot gerät, kommt es zu verstärktem und damit schädlichem Algenwachstum. Das Wasser trübt sich ein oder es bilden sich watteartige Fadenalgen bzw. Wasserlinsen. Dieses Problem lässt sich mit wenigen Hilfsmitteln und etwas Hintergrundwissen leicht beheben.

  • Im Frühjahr ist ein leicht verstärktes Algenwachstum völlig normal. Mit einem guten Filtersystem und einer wirksamen Filteraktivierung ist das biologische Gleichgewicht hier schnell wieder im Lot.
  • Praktisch jede Algenart bildet sich, wenn das Teichwasser zu nährstoffreich ist. Zerfallssprodukte aus Laub und Pflanzenresten sind hierfür vor allem verantwortlich. Dies können Sie dadurch verhindern, dass Sie regelmäßig Laub etc. von der Teichoberfläche abkeschern. 
  • Prüfen Sie, ob die Anzahl Ihrer Fische zur Größe Ihres Teiches passt! Zuviele Tiere sorgen ebenfalls für ein algenfreundliches Milieu. 
  • Machen Sie es sich so einfach wie möglich: ein guter Phosphatbinder unterstützt in so gut wie jedem Fall und verhindert effektiv Algenbildung.

Verwandte Themen

ANLEITUNG
Dauerhaft klares Wasser!

CLEAR UVC
UVC-Klärer

BIND
Phosphatbinder

FADE
Fadenalgenentferner

STOP
Algizid